Digitaler Bürgerdialog in Waghäusel

Bürgerwerkstatt holt Meinungen und Ideen über direktzu® ein

Die Bürgerwerkstatt Waghäusel bietet ab sofort den Bürgerinnen und Bürgern der Großen Kreisstadt eine digitale Bürgerdialogplattform an. 

Unter www.direktzu.de/buergerwerkstatt können sich die Bürger als Nutzer der Dialogplattform anmelden und dann zu verschiedenen Themenbereichen Anregungen geben und Vorschläge machen. Die Beiträge können von den anderen Nutzern bewertet und kommentiert werden, sodass die Relevanz der jeweiligen Beiträge deutlich wird und eine Rangfolge der Bedeutung der eingebrachten Themen entsteht. 

Zum Start stehen die Themenbereiche der drei Projektgruppen „Stadtentwicklung“, „Mensch und Gesellschaft“, und „Wirtschaft und Digitales“ zur Verfügung. Über eine Impulsfunktion kann die Bürgerwerkstatt aber auch jederzeit ein Spezialthema zur Debatte stellen.

„Viele Bürger haben konkrete Anliegen und gute Vorschläge oder Ideen für Waghäusel. Nicht immer werden diese laut in sozialen Medien oder direkt bei Veranstaltungen geäußert. Sie sind aber sehr wertvoll für Politik und Verwaltung. Über den Online-Dialog der Bürgerwerkstatt können sich die Bürger konstruktiv zu Themen äußern, die ihnen wichtig sind. Sie werden dann in den Projektgruppen aufgenommen und weiter verfolgt“, erklärt die CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer.

Die Basis für die Dialogplattform der Bürgerwerkstatt stellt die digitale Kommunikationslösung direktzu® public. Im Gegensatz zu vielen Äußerungen und Kommentaren in sozialen Medien findet auf der direktzu®-Plattform ein konstruktiver Dialog statt, der über Dialogregeln und Moderation strukturiert wird.

Seit vier Jahren arbeiten in Waghäusel CDU-Mitglieder und parteilose Bürger gemeinsam in den drei Projektgruppen der Bürgerwerkstatt an Ideen und Themen, um die Große Kreisstadt Waghäusel weiterzuentwickeln. Die drei Projektgruppen „Stadtentwicklung“, „Mensch und Gesellschaft“ und „Wirtschaft und Digitales“ treffen sich regelmäßig um Themen zu besprechen und Anträge an die Stadt zu erarbeiten. Auch Vor-Ort-Termine, Besichtigungen und Fahrradtouren durch die Gemeinde gehören zu den Aktivitäten.

Next Post Previous Post

Your email address will not be published.