direktzu® Infrastrukturprojekte

Referenzen öffentlicher Bürgerdialog-Plattformen

direktzu® Windpark Lußhardt

Bürgerdialog mit Anliegern zu geplantem Windpark-Projekt 

„Viele Bürgerinnen und Bürger sowie Interessierte haben konkrete Fragen und Vorschläge zu unserem geplanten Windpark. Über die Projektplattform können sie sich zu allen Themen äußern, die ihnen wichtig sind. Andere Nutzer können diese Themen bewerten und kommentieren, so dass das Projektteam die sachlichen Anliegen und Fragen zum Projekt aufgreifen und beantworten kann“, erklärt Projektleiter Simon Schunter.

Im Gegensatz zu vielen Kommentaren in sozialen Medien ermöglicht die Plattform Direkt zum Windpark Lußhardt einen sachlichen und konstruktiven Dialog zwischen den Interessierten und den Fachleuten des Projektteams, der über Dialogregeln und Moderation strukturiert wird. Damit ist gesichert, dass die Regeln des fairen Umgangs und der sachlichen Kommunikation eingehalten werden. Beantwortet werden alle Fragen im Zusammenhang mit dem Projekt, jedoch keine allgemeinen Statements zur Energiepolitik.

Direkt zu Amprion

direktzu® Amprion

Bürgerbeteiligung des deutschen Übertragungsnetzbetreibers

Auf Direkt zu Amprion beantwortet das Unternehmen aus Dortmund allgemeine Fragen zum Unternehmen, dem Netzausbau und aktuellen Projekten. Interessierte und vom Netzausbau betroffene Bürger können ihre Anliegen formulieren oder die Beiträge anderer Nutzer mit ihrer Stimme unterstützen. Die eingegangenen Anliegen werden in regelmäßigen Abständen an die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet und öffentlich beantwortet. So unterstützt Amprion einen permanenten öffentlichen Dialog über Veranstaltungen und gesetzlich vorgeschriebene Beteiligungsformen hinaus.
Lesen Sie mehr über den erfolgreichen Einsatz der direktzu® Plattform beim Netzbetreiber Amprion:

direktzu® Energiepolitik für Brandenburg

Bürgerbeteiligung des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg

Über 4 Jahre hinweg waren die Bürger Brandenburgs eingeladen, auf der direktzu® Plattform Energiepolitik für Brandenburg Fragen zur Energiepolitik des Landes zu stellen. Die Themen rund um Erneuerbare Energie, konventionelle Kraftwerke und Stromnetze wurden während der Projektlaufzeit aller zwei Wochen direkt vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg beantwortet.

Direkt zu Stuttgart 21

direktzu® Stuttgart 21

Krisenkommunikation des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm

„Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz auf die Initiative Direkt zu Stuttgart 21. Über diese Plattform erreichen und informieren wir eine breite Öffentlichkeit, nicht nur in Stuttgart und Umgebung, sondern deutschlandweit.“ Wolfgang Dietrich, Sprecher des Kommunikationsbüros

Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm ist wohl das kontroverseste Großprojekt Deutschlands. Die direktzu® Plattform wurde eingesetzt, um die hitzige Diskussion zu versachlichen und gleichzeitig einen breiten, offenen Dialog mit Befürwortern und Gegnern zu ermöglichen.

Lesen Sie mehr über den erfolgreichen Einsatz der direktzu® Plattform beim Großprojekt Stuttgart 21: